Nach oben

Meerjungfrauen aus aller Welt

Die goldene Meerjungfrau von Songkhla

Meerjungfrau aus Songkhla

Am Ende des weißen Sandstrandes Samila in Songkhla, einer der ältesten Städte Thailands, kämmt sich eine goldene Meerjungfrau ihr langes Haar. Mit einem Budget von umgerechnet etwa 1.340 Euro (60.000 Bath) wurde die Bronzestatue 1966 von der Songkhla Gemeinde bei Jitr Buabus, dem Leiter des Arts and Craft College in Bangkok, in Auftrag gegeben.

Von Europäern wird die Figur oft als Kopie der kleinen Meerjungfrau von Kopenhagen bezeichnet. Zu Unrecht, denn die "Golden Mermaid" hat ihre ganz eigene Geschichte und basiert auf der Legende des "Phra Apaimanee", aus der Feder des thailändischen Dichters Sunthorn Phu (1786-1855). Darin verliebt sich ein Prinz in eine Meerjungfrau und folgt ihr ins Wasser. Die Erzählung wurde 2002 unter dem Titel "Phra Apai Mani" verfilmt.

Auf der Tafel im Stein neben der Bronzefigur, wird außerdem von einer alten Volkssage berichtet. Danach soll sich einst eine Meerjungfrau in einer sternenklaren Nacht an dem wunderschönen Strand niedergelassen haben, um ihr Haar zu kämmen. Ein junger Fischer bemerkte sie dabei. Als er sich ihr jedoch näherte, verängstigte er die Nixe und sie flüchtete zurück ins Meer. Der Fischer wartete auf ihre Rückkehr, aber die Meerjungfrau verschwand für immer.

© Alle Rechte vorbehalten.

[ Zurück ]